Filmabend: „Herta Müller – Das Alphabet der Angst“

Wir schlagen Ihnen vor, im Rahmen der deutschen Filmabende den Dokumantarfilm „Das Alphabet der Angst“ des Regisseurs John Albert Jansen, am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017 um 18.30 Uhr zu sehen, der Herta Müller als Protagonistin hat.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs hatte die deutschsprachige Minderheit im kommunistisch gewordenen Rumänien besonders schwer zu leiden. Herta Müller (*1953) ist eine sogenannte Rumäniendeutsche. Ihr Vater war bei der SS, ihre Mutter verschwand für fünf Jahre in einem sowjetischen Arbeitslager. Ihre Jugend bestand aus Angst, Repressionen und Schweigen. Obwohl Herta Müller sich nach Erhalt des Nobelpreises aus dem öffentlichen Leben zurückzog, ist es John Albert Jansen doch gelungen, die Zustimmung für Filmarbeiten in ihrem Haus in Berlin zu bekommen.

In dem daraus entstandenen Dokumentarfilm Das Alphabet der Angst erzählt sie von ihrer Jugend und die Unterdrückung im Ceaușescu-Staat, ergänzt durch Bilder ihres Geburtsorts, einem kleinen Dorf in Rumänien und Aussagen der letzten noch lebenden Dorfbewohner.

Der Film wird in deutschen und rumänischer Sprache mit englischen Untertiteln vorgeführt.

Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

!
Möchten Sie aktuelle Informationen über kulturelle Veranstaltungen bekommen? Abonnieren Sie unseren Newsletter.