fbpx

#6 Achtung Literatur! | Volker Kutscher

Am Montag, dem 22. November 2021, laden wir Sie zu einem neuen Online-Treffen in der Reihe „Achtung Literatur!“ ein, mit dem Schriftsteller Volker Kutscher, Autor der erfolgreichen Gereon Rath-Bestseller-Krimireihe.

In der von Ingrid Baltag moderierten Diskussion wird Volker Kutscher den Roman Der nasse Fisch. Gereon Raths erster Fall vorstellen. Die Übersetzung des Buches ins Rumänische wurde im April 2021 im Verlag Lebăda Neagră veröffentlicht.

Die spannende Geschichte des Romans spielt im Berlin des Jahres 1929, als Kommissar Gereon Rath in den Rausch der Metropole gerät. Kokain, illegale Nachtclubs, politische Straßenschlachten, ein Tanz auf dem Vulkan. Der junge, ehrgeizige Kommissar, abgestellt beim Sittendezernat, schaltet sich ungefragt in Ermittlungen der Mordkommission ein und ahnt nicht, dass er in ein Wespennest gestochen hat…

Volker Kutschers Roman bildete 2016 die Grundlage für die Fernsehserie „Babylon Berlin“ und wurde 2018 als Hörspielserie in acht Folgen veröffentlicht.

Es sprechen: Volker Kutscher – Autor // Mădălina Tvardochlib – Übersetzerin

Moderatorin: Ingrid Baltag – Lektorin für rumänische Sprache an der Humboldt-Universität zu Berlin

Veranstalter: Deutsches Kulturzentrum Iași, Nationalmuseums für Rumänische Literatur Iași.

Partner: Humboldt-Universität zu Berlin, Goethe-Institut, das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München (IKGS), Verlag Lebăda Neagră und Büchercafé Erasmus.

Die Diskussion erfolgt auf Deutsch und wird von Dr. Ana Pălimariu (Universität „Alexandru Ioan Cuza“ Iași) ins Rumänische übersetzt.

Die Veranstaltung wird live auf den Facebook-Kanälen des Deutschen Kulturzentrums Iași und des Nationalmuseums für Literatur Iași übertragen.

Die Aufzeichnung wird nachträglich unter dem folgenden YouTube-Link verfügbar sein: http://bit.ly/Centrul-Cultural-German-Iasi.

Kommentare und Fragen sind über die Chatfunktion möglich.

————————–

Achtung Literatur! ist als kleine Reihe von Online-Treffen mit Autorinnen und Autoren aus Deutschland konzipiert. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Deutschen Kulturzentrum in Iași, dem Nationalmuseum für Rumänische Literatur in Iași, der Humbold- Universität zu Berlin und dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München (IKGS) organisiert, um den Literaturfreunden Neuerscheinungen aus Deutschland und Rumänien vorzustellen.